Liste des membres

Les plus de 700 membres que compte Swiss Medtech sont le reflet de la diversité du secteur de la technologie médicale. Des start-up comptent parmi nos membres, au même titre que de grandes entreprises bien établies. Des entreprises opérant sur les marchés régionaux côtoient des groupes d’envergure internationale. Grâce à la coopération intense entre les universités de premier plan, les fabricants, les fournisseurs, les prestataires de services spécialisés et le commerce, la Suisse est un site unique pour la technologie médicale. 

Vous recherchez une entreprise spécifique dans la région, dans un secteur d’application médicale ou des compétences particulières? La liste de nos membres vous facilite la tâche. 
 

Michelle Wüthrich

Cheffe de project

Gestion des données

+41 31 330 97 76

E-Mail

Chercher et être trouvé

Abbott AG
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
Carte

47.189467, 8.5150598

Abbott AG
Neuhofstrasse 23
CH-6341 Baar
Abbott Medical (Schweiz) AG
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Cardiologie
Carte

47.189467, 8.5150598

Abbott Medical (Schweiz) AG
Neuhofstrasse 23
CH-6341 Baar
Abbott Rapid Diagnostics
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
Carte

47.189467, 8.5150598

47.189467, 8.5150598

Abbott Rapid Diagnostics
Neuhofstrasse 23
CH-6340 Baar
Aichele Medico AG
Distributeurs:
  • Articles jetables généraux
  • Instruments et technique chirurgicaux
  • Otorhinolaryngologie
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Orthopédie et traumatologie
  • Rééducation, prothèses, orthèses es moyens auxiliaires
  • Hôpitaux et établissements de santé
Carte

47.4796134, 7.5925356

Aichele Medico AG
Therwilerstrasse 1
CH-4147 Aesch
Allimmun GmbH
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
Carte

47.555115, 7.580299

Allimmun GmbH
Schützenmattstrasse 41
CH-4051 Basel
Ascensia Diabetes Care Switzerland AG
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Admin. de médicaments et traitement du diabète
Carte

47.5455079, 7.5957466

Ascensia Diabetes Care Switzerland AG
Peter-Merian-Strasse 90
CH-4052 Basel
Cardinal Health Switzerland 515 GmbH
Distributeurs:
  • Articles jetables généraux
  • Otorhinolaryngologie
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Cardiologie
  • Ophtalmologie
  • Orthopédie et traumatologie
  • Rééducation, prothèses, orthèses es moyens auxiliaires
  • Traitement des plaies
  • Dentaire
Carte

47.174508, 8.5127164

47.1838104, 8.5177696

Cardinal Health Switzerland 515 GmbH
Grafenauweg 8
CH-6300 Zug
Cook Switzerland GmbH
Distributeurs:
  • Articles jetables généraux
  • Anesthésie et soins intensifs
  • Angiologie
  • Gynécologie
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Cardiologie
  • Néonatologie et pédiatrie
  • Pneumologie
  • Radiologie, Techniques d'imagerie et radiothérapie
  • Urologie
Carte

47.0462033, 8.3171548

Cook Switzerland GmbH
Landenbergstrasse 34
CH-6002 Luzern
DiaLine AG
Distributeurs:
  • Hématologie
  • Hépatologie
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Urologie
Carte

47.4699578, 7.7584136

DiaLine AG
Industriestrasse 17
CH-4415 Lausen
Ecolab (Schweiz) GmbH
Distributeurs:
  • Articles jetables généraux
  • Santé e/m et logiciels
  • Otorhinolaryngologie
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Ophtalmologie
  • Orthopédie et traumatologie
  • Radiologie, Techniques d'imagerie et radiothérapie
  • Dentaire
Carte

47.4877, 7.5976636

Ecolab (Schweiz) GmbH
Kägenstrasse 10
CH-4153 Reinach
Endotell AG
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
Carte

47.5593944, 7.5458584

Endotell AG
Gewerbestrasse 25
CH-4123 Allschwil
Euromed Swiss AG
Distributeurs:
  • Angiologie
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Cardiologie
  • Cancérologie
  • Radiologie, Techniques d'imagerie et radiothérapie
Carte

47.5657327, 8.9048402

Euromed Swiss AG
Langfeldstrasse 53A
CH-8500 Frauenfeld
Greiner Bio-One Vacuette Schweiz GmbH
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
Carte

47.421916, 9.370148

47.4225657, 9.3714778

Greiner Bio-One Vacuette Schweiz GmbH
St. Leonhardstrasse 31
CH-9001 St. Gallen
Health Solutions & Support AG
Distributeurs:
  • Anesthésie et soins intensifs
  • Instruments et technique chirurgicaux
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Admin. de médicaments et traitement du diabète
  • Traitement des plaies
Carte

47.1705137, 8.2918294

Health Solutions & Support AG
Kannenbühlweg 4
CH-6280 Hochdorf
Hettich AG
Fabricants:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
Carte

47.204582, 8.742825

Hettich AG
Seestrasse 204a
CH-8806 Bäch
Labgene Scientific SA
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
Carte

46.518742, 6.9041879

Labgene Scientific SA
Pra de Plan 35
CH-1618 Châtel-St-Denis
OncoMedical AG
Distributeurs:
  • Instruments et technique chirurgicaux
  • Gynécologie
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Cancérologie
  • Chirurgie Plastique
Carte

47.2897168, 7.9460399

OncoMedical AG
Hintere Hauptgasse 9
CH-4800 Zofingen
Praximedico AG
Distributeurs:
  • Articles jetables généraux
  • Anesthésie et soins intensifs
  • Instruments et technique chirurgicaux
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Cardiologie
  • Admin. de médicaments et traitement du diabète
  • Rééducation, prothèses, orthèses es moyens auxiliaires
  • Hôpitaux et établissements de santé
Carte

47.3717776, 9.419662

Praximedico AG
Bleichelistrasse 22
CH-9055 Bühler

20.3370 Motion (Albert Rösti)

20.3370 Motion (Albert Rösti)
Bern, 6. Mai 2022

Sandra Rickenbacher-Läuchli

Responsable Public Affairs & Legal Counsel

Membre de la direction

+41 31 330 97 75

+41 79 225 81 46

E-Mail

1.    Ausgangslage

  • Die Schweiz akzeptiert heute für die nationale Versorgung ausschliesslich Medizinprodukte, die mit der Medizinprodukte-Regulierung der Europäischen Union (EU) übereinstimmen, d.h. die CE-gekennzeichnet sind.
  • Die Schweizer Medizintechnik wird von der Europäischen Union (EU) seit dem 26. Mai 2021 – dem Tag, an dem die Schweizer Regierung die Verhandlungen zum institutionellen Abkommen mit der EU (InstA) abbrach und an dem die verschärfte EU-Verordnung über Medizinprodukte (Medical Device Regulation, MDR) Gültigkeit erlangte – als Drittstaat eingestuft. 
  • Um den gegenseitig privilegierten Zugang für Medizinprodukte wieder zu erlangen, ist die Aktualisierung des Mutual Recognition Agreements (MRA) Voraussetzung. Die EU macht die MRA-Aktualisierung von einer Lösung im Bereich der institutionellen Fragen abhängig. Diese sind zeitlich und materiell sehr ungewiss.
  • Als Folge des Drittstaat-Modus sind die Schweizer Behörden aus dem Marktüberwachungssystem der EU ausgeschlossen (z.B. kein Zugang zur europäischen Datenbank EUDAMED). In der Schweiz gibt es zudem keine europäische Zertifizierungsstelle mehr. Schweizer Hersteller sind für die Zertifizierung ihrer Produkte in jedem Fall auf Stellen im Ausland angewiesen. 

2.    Herausforderung

Die Schweiz steht vor drei zentralen Herausforderungen:

  1. Die nationale Versorgung der Bevölkerung mit Medizinprodukten nachhaltig sicherzustellen – in Bezug auf deren Qualität, Vielfalt sowie Verfügbarkeit,
  2. innovative Medizinprodukte rasch zu den PatientInnen in der Schweiz zu bringen,
  3. und die Innovationskraft der Schweizer Medizintechnikbranche weiter zu stärken.

3.    Lösungsansatz

Die Schweiz akzeptiert nebst Medizinprodukten gemäss Zertifizierungssystem der EU auch Medizinprodukte aus aussereuropäischen Regulierungssystemen. Dies soll insbesondere für von der US Food and Drug Administration (FDA) zugelassene Medizinprodukte der Fall sein. 

4.    Begründung

Den Handlungsspielraum ausweiten: Weitere Zulassungssysteme anerkennen

Die Schweiz ist aufgrund ihrer Grösse und der verfügbaren personellen Ressourcen nicht in der Lage, sich mit den benötigten Medizinprodukten selbst zu versorgen. Sie ist für die nationale Gesundheitsversorgung sowohl bei der Herstellung als auch bei der Prüfung und bei der Inverkehrbringung von Medizinprodukten auf das Ausland angewiesen. Die Schweiz akzeptiert bis heute ausschliesslich Medizinprodukte mit einer CE-Kennzeichnung. Eine Ausweitung auf Produkte aus aussereuropäischen Regulierungssystemen und insbesondere auf von der FDA zugelassene Medizinprodukte würde den Handlungsspielraum vergrössern und wäre im Sinne einer optimalen Versorgung der Schweizer Bevölkerung. 

Mit der Digitalisierung Schritt halten: Rascher Zugang zu neuen, innovativen Technologien

Die Medizintechnik ist eine Innovationsbranche. Sie zeichnet sich durch einen rasanten Fortschritt aus. Um den raschen Zugang der Bevölkerung zu den neuesten Medizinprodukten sicherzustellen, müssen Regulierungen mit der technologischen Entwicklung Schritt halten. Gerade für die zukunftsweisenden digitalen Technologien wie «Artificial Intelligence» und «Software als Medizinprodukt» gibt es Regulierungen, die fortschrittlicher sind als die MDR und die Zulassungsverfahren entsprechend schneller. In Deutschland und Frankreich, die zusammen für über fünfzig Prozent des Medizinproduktemarktes in der EU stehen, sprechen ExponentInnen mit Blick auf die Problematik bei der MDR-Umsetzung von einem «rückwärtsgewandten System». Die FDA hat sich vergleichsweise gut auf die Veränderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, eingestellt. Von der FDA zugelassene innovative Technologien stünden dem Schweizer Gesundheitssystem schneller zur Verfügung. 

Innovationskraft der Schweiz stärken: Freiheit, die passende Regulierung zu wählen 

Die Implementierung der MDR bindet personelle und monetäre Ressourcen, die für die Entwicklung von Innovationen fehlen. Grund dafür ist u.a. die durch die MDR verursachte Überregulierung. Oft gehört ist der Satz «MDR is killing innovation». Haben Schweizer Hersteller die Möglichkeit, sich für dasjenige Zulassungssystem zu entscheiden, das am besten zur Technologie ihrer Innovationen passt, stärkt dies die Innovationskraft der Branche und damit der Schweiz. Viele Schweizer Start-ups und KMU setzen aus den genannten Gründen vermehrt auf eine Erstzulassung durch die FDA, was zur aktuell unhaltbaren Situation führt, dass innovative Schweizer Produkte ausländischen Bevölkerungen zur Verfügung stehen, der eigenen Bevölkerung hingegen nicht. 

Versorgungssicherheit nachhaltig sichern: Sicherheit bezieht sich auf die Qualität, Vielfalt und Verfügbarkeit von Medizinprodukten

Die MDR verlangt, dass alle Medizinprodukte – bestehende und neue Produkte – neu zertifiziert werden müssen. Bei der Umsetzung der MDR gibt es aktuell europaweit vielfältige Probleme. Der Mangel an Prüfstellen führt zu massiven Verzögerungen sowohl bei den Re-Zertifizierungen als auch den Neu-Zertifizierungen. Aufgrund der hohen administrativen Anforderungen der MDR ist zudem mit einer massiven Reduktion des Produktportfolios zu rechnen. In Europa bahnt sich ab 2024 eine einschneidende Verschlechterung der Patientenversorgung an. Die Schweiz sollte nicht warten, bis der Schaden eintrifft, sondern vorausschauend handeln und ihren Radius zur Beschaffung von Medizinprodukten vergrössern. Nur so kann die nationale Versorgung mit Medizinprodukten langfristig gesichert werden. 

5.   Forderung an Politik und Verwaltung

Die nationale Gesetzgebung ist so anzupassen, dass auch Medizinprodukte aus qualitativ vergleichbaren aussereuropäischen Regulierungssystemen akzeptiert werden können. Dies gilt insbesondere für Medizinprodukte, die von der US Food and Drug Administration (FDA) zugelassen sind. Abwarten, bis die Bundesverwaltung Abklärungen vorgenommen hat, unter welchen Voraussetzungen eine Anerkennung aussereuropäischer Regulierungssysteme an die Hand zu nehmen ist, wie es der Bundesrat in seiner ablehnenden Position zur Motion 20.3370 (Albert Rösti) schreibt, ist keine Option. Im Interesse der Versorgungssicherheit und der Innovationsfähigkeit der Schweiz muss jetzt gehandelt werden. Aus allen diesen Gründen empfiehlt Swiss Medtech die Annahme der Motion 20.3370.

Zulassung von Medizinprodukten nach aussereuropäischen Regulierungssystemen
Rolf Hugli SA
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Traitement des plaies
Carte

46.1659376, 6.104027

Rolf Hugli SA
Route de la Galaise 11b
CH-1228 Plan-les-Ouates
SARSTEDT AG
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
Carte

47.1244139, 9.494797

SARSTEDT AG
Bahnweg Süd 36
CH-9475 Sevelen
Siemens Healthcare AG
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Radiologie, Techniques d'imagerie et radiothérapie
Carte

47.3796126, 8.4916334

Siemens Healthcare AG
Freilagerstrasse 40
CH-8047 Zürich
Toernell und Bluecher GmbH
Distributeurs:
  • Santé e/m et logiciels
  • Otorhinolaryngologie
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
  • Cardiologie
  • Admin. de médicaments et traitement du diabète
  • Rééducation, prothèses, orthèses es moyens auxiliaires
Carte

47.4165316, 9.6385911

Toernell und Bluecher GmbH
Espenstrasse 137
CH-9443 Widnau
WERAX Service AG
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
Carte

47.561479, 8.496208

WERAX Service AG
Winkel 22
CH-8192 Glattfelden
ZytoMax Schweiz GmbH
Distributeurs:
  • Diagnostic in vitro et fournitures de laboratoire
Carte

47.3788152, 8.5320334

ZytoMax Schweiz GmbH
Europaallee 41
CH-8004 Zürich