CAScination gewinnt Swiss Medtech Award 2019

Eine starke Leistung – medizintechnisch und unternehmerisch

Ludwig van Beethoven – bereits mit 27 Jahren taub – wäre heute bei CAScination, der Siegerin des Swiss Medtech Award 2019, in den besten Händen. Das Spin-off der Universität Bern hat ein Planungs-, Navigations- und Robotik-System für die Ohrchirurgie entwickelt, mit dem Cochlea-Implantate personalisiert, höchst präzise und minimal-invasiv in die Gehörschnecke von Patientinnen und Patienten eingesetzt werden können. «Uns überzeugten der hohe Patientennutzen, die unternehmerische Leistung und die technologische Bandbreite, die das Unternehmen entwickelt hat», würdigte Prof. Dr. Mirko Meboldt, ETH Zürich und Vorsitzender der Jury, die Siegerin vor einem begeisterten Publikum. Simon Michel, CEO Ypsomed, überreichte Matthias Peterhans, Stefan Weber und Marco Matulic den begehrten, von der Lichtsteiner Stiftung, der Straumann Gruppe und Ypsomed gestifteten Branchenpreis. «CAScination ist ein Vorzeigebeispiel einer erfolgreichen Überführung technischer und klinischer Hochschulforschung in ein kommerziell erfolgreiches ‘made in Switzerland’ Medizinprodukt», freut sich Peter Biedermann, Geschäftsleiter von Swiss Medtech und Gastgeber der Veranstaltung. 

Zur Success Story  

Auch die Leistung der beiden anderen unter 22 Bewerbungen nominierten Finalisten beeindruckt:

«Schrittmacher» für Menschen mit Rückenmarkverletzungen

Das Rückenmarkimplantat der GTX medical, einem Spin-off der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne, stimuliert während des Trainings gezielt Neuronen und meldet in Echtzeit Bewegungen zurück. Die Ergebnisse erster klinischer Studien mit gelähmten Patientinnen und Patienten bestätigen, dass die Technologie das Potenzial hat, die Funktion des Rückenmarks wiederherzustellen und die Rehabilitation zu verbessern. 
Zur Success Story
Zum Firmenportrait

Selbstbestimmtes Leben für Patientinnen und Patienten mit malignem Aszites

Bei bestimmten Lebererkrankungen leiden Betroffene unter der Ansammlung von Flüssigkeit in der freien Bauchhöhle. Man spricht von Aszites. Das schweizerisch-belgische Unternehmen Sequana Medical hat ein vollständig implantier-, programmier- und drahtlos aufladbares System entwickelt. Batteriegetrieben sammelt es die Flüssigkeit sobald sie entsteht und leitet sie in die Blase, von wo aus sie ganz natürlich beim Wasserlassen ausgeschieden wird. Mit der Pumpe erübrigen sich wiederholte invasive Eingriffe. 
Zur Success Story
Zum Firmenportrait

Swiss Medtech vertritt als Branchenverband der Schweizer Medizintechnik mehr als 600 Mitglieder. Mit 58’500 Beschäftigten und einem Beitrag von 13.5% zur positiven Handelsbilanz der Schweiz ist die Medizintechnik eine volkswirtschaftlich bedeutende Branche. Swiss Medtech tritt ein für ein Umfeld, in welchem die Medizintechnik Spitzenleistungen zugunsten einer erstklassigen medizinischen Versorgung erbringen kann.

swiss-medtech.ch