Biomech Innovations – Startup of the month Januar

Gesucht: Erst-Anwender und Vertriebs-Partner

Die Behandlung von Knochenbrüchen konnte in den letzten 50 Jahren dank technologischem Fortschritt erheblich verbessert werden. Die Umstellung von der konservativen Behandlung zur internen Fixierung vor 50 Jahren und von der nicht-verriegelnden zur verriegelnden Technologie vor 20 Jahren förderten die Heilung nach der ersten chirurgischen Behandlung und führten zu tieferen Komplikations- und Komorbiditätsraten. Dies verdeutlicht, wie der technologische Fortschritt zu einer wesentlichen Verbesserung des Ergebnisses der Frakturbehandlung und einer signifikanten Einsparung für die Gesundheitssysteme führen kann.

 

Trotz dieses Fortschritts treten immer noch sehr kostspielige Heilungskomplikationen auf. In der Schweiz sind rund 10% der distalen Femurfrakturen für 65% der damit verbundenen Gesundheitskosten verantwortlich. Auch die stetige Alterung der Bevölkerung beeinflusst die Anforderungen an Medizinprodukte und steigert die Notwendigkeit für effektive Lösungen. Denn in den kommenden Jahren ist Folgendes zu erwarten ist:

  1. eine erhebliche Erhöhung der Anzahl der Behandlungen,

  2. eine exponentielle Zunahme der Komplikationen und

  3. Eine nicht nachhaltige Erhöhung der den Traumapatienten zugewiesenen Kosten.

Das Produkt

Biomech Innovations hat die Variable Fixation entwickelt, eine neuartige Verriegelungsschraubentechnologie, die auf mechano-biologischen Prinzipien basiert. Variable Fixation Locking Screws (VFLSTM) bieten eine starre Fixation, gefolgt von einer fortschreitenden Dynamisierung der Fraktur, wenn dies gefordert ist.

 

Der allmähliche Übergang von einer Fixationsmethode zur anderen erhöht die Chance, den Heilungsprozess von Frakturen auszulösen, indem die Bildung grösserer Mengen von Knochenkallus gefördert wird.

 

Mit vorhandenen chirurgischen Techniken und Instrumenten implantiert, ist diese Technologie praktisch mit allen Verriegelungsmethoden kompatibel und erfordert keine Investition in chirurgische Instrumente.

Startup of the month

Wir porträtieren zusammen mit unseren Partnern ausgewählte Jungunternehmen. Unser Ziel ist, eine Brücke zwischen etablierten und aufstrebenden Unternehmen zu schlagen und zusammenführen zu helfen, was zusammengehört. Links sehen Sie jeweils das aktuelle Startup of the Month (Start August 2018). Früher porträtierte Startups finden Sie hier.

Partner

Download.png

Bern ist ein Hotspot der Medtech-Szene. Die
be-advanced AG betreibt im Rahmen des HighFlyer Programms einen Accelerator für Hightech-Startups mit Fokus Medtech. Ergänzend zum KMU-Coaching begleitet be-advanced Unternehmen individuell über den gesamten Lebenszyklus und fördert so deren Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit.

Logo-SIP-BB-t-400x250.png

Switzerland Innovation Park Biel/Bienne AG hilft innovativen Startups und KMU, Ideen zu entwickeln und Forschungsresultate schneller in marktfähige Lösungen umzusetzen. Die Kunden werden auch darin unterstützt, die richtigen Forschungspartner zu findenund dafür erfolgreich Gelder zu akquirieren. In Projektarbeiten und Workshops bekommen sie spezifisches Medtech-Wissen vermittelt. Weiter steht ihnen Infrastruktur wie Co-working Space, FABLAB, Reinräume sowie Elektronik- und Mechanik-Labs zur Verfügung

Ansprechpersonen

Projektleiter ist Dr. Heiko Visarius, unter anderem auch Head-Coach bei be-advanced. Er nimmt alle Ihre Fragen, Kommentare und Anregungen entgegen und vermittelt gezielt zu den hier porträtierten Unternehmen.

Projektleiter
Heiko Visarius

Mission

Swiss Medtech, be-advanced und Switzerland Innovation Park Biel/Bienne vereinfachen die Schnittstelle zwischen innovativen Jungunternehmen und etablierten Medizintechnikunternehmen. 

Das Team

Mit umfangreicher akademischer und industrieller Erfahrung glauben Dr. Stefano Brianza (CEO, Gründer) und Dr. Ute Wiesemann (Quality and Regulatory) an eine schlanke und evidenz-basierte Produktentwicklung.

Status und nächste Schritte

Die Biomech Innovations AG ist nach ISO 13485: 2016 zertifiziert. Ihr erstes Produkt, die 5.0 mm Variable Fixation Locking Screw, ist CE-gekennzeichnet.

 

Im ersten Quartal 2020 beginnt das Team mit klinischen Aktivitäten in renommierten akademischen Traumazentren und dem begrenzten Export von Produkten in ausgewählte europäische Länder.

 

LinkedIn

Website

Swiss Medtech
Schweizer Medizintechnikverband

Freiburgstrasse 3
3010 Bern
Schweiz

Mitglied von:

New logo MTE 2017.png