Gründung von Swiss Medtech Ticino

Swiss Medtech und die Tessiner Handelskammer spannen zusammen

In seiner Eröffnungsrede hob Raffaele De Rosa, Staatsrat und Direktor des Departements für Gesundheit und Soziales, die Bedeutung der Lancierung von Swiss Medtech Ticino für den Gesundheitssektor des Tessins hervor. Sie bringe verschiedenste Kompetenzen und Know-how des Spital- und Gesundheitssektors sowie der Medizintechnikindustrie zusammen, die in die gleiche Richtung zögen. Cristina Maderni, Vizepräsidentin der Tessiner Handelskammer, hiess Swiss Medtech im Verbund der der Handelskammer angeschlossenen Fachverbände herzlich willkommen.

Das Tessin hat viel zu bieten, nicht nur als touristisches Ausflugsziel mit einem vielfältigen Kulturangebot. Dank seiner Universität und seiner Fachhochschule, einer dynamischen Startup-Szene und zahlreichen führenden Unternehmen mit starker internationaler Ausrichtung positioniert sich der Kanton zunehmend als Innovationsstandort. Zu den Wirtschaftssektoren mit beträchtlichem Wachstum gehört der Life-Science-Sektor, der auch die Medizintechnik umfasst und stark exportorientiert ist. In den vergangenen zehn Jahren stieg die Wertschöpfung pro beschäftigte Person im Life-Science-Sektor um rund 17 Prozent an und lag damit deutlich über dem Schweizer Durchschnitt. 

Der Medizintechnik-Cluster im Tessin umfasst 150 Unternehmen und akademische Institutionen. Traditionell hebt sich der Kanton in den medizintechnischen Bereichen der Endoprothetik und Traumatologie hervor. In jüngerer Zeit verstand es der Kanton, erstklassige und weltweit anerkannte Kompetenzen etwa im Bereich der künstlichen Intelligenz aufzubauen, was zu faszinierenden Kooperationen mit der digital geprägten Medtech-Branche führen dürfte. 

Von den 150 Medizintechnik-Unternehmen im Tessin sind erst rund zwanzig Firmen Mitglied des nationalen Branchenverbands Swiss Medtech. Um die besonderen Interessen und Stärken der italienischen Schweiz im Verband besser zu vertreten, wollen die Tessiner Medtech-Firmen und Swiss Medtech näher zusammenrücken. Dabei wird die Tessiner Handelskammer eine zentrale Rolle spielen. «Wir freuen uns sehr, mit der Tessiner Handelskammer den geeigneten Partner gefunden zu haben, der über das nötige lokale Netzwerk zu Wirtschaft, Politik sowie den Unternehmen verfügt und diese Führungsrolle im Mandat von Swiss Medtech Ticino wahrnimmt», sagt Peter Biedermann, Direktor Swiss Medtech. Dabei wird das Sekretariat von einem Beirat mit Persönlichkeiten der Tessiner Medtech-Industrie unterstützt. Dies unter dem Präsidium von Dr. Giuseppe Perale, Mitgründer eines auf regenerative Medizin fokussierten Hightech-Unternehmens. «Das Tessin hat viel an universitärer und industrieller Medtech-Kompetenz zu bieten. Umgekehrt können sich die Tessiner Medtech-Unternehmen als Mitglieder von Swiss Medtech mehr Gehör verschaffen», ist Perale überzeugt. 

Swiss Medtech vertritt als Branchenverband der Schweizer Medizintechnik über 750 Mitglieder. Mit 67’500 Beschäftigten und einem Beitrag von 11,5 Prozent zur positiven Handelsbilanz der Schweiz ist die Medizintechnik eine volkswirtschaft-lich bedeutende Branche. Swiss Medtech tritt ein für ein Umfeld, in welchem die Medizintechnik Spitzenleistungen zugunsten einer erstklassigen medizinischen Versorgung erbringen kann.

swiss-medtech.ch